Rechenzentrum

Auf dieser Seite wollen wir Sie gerne mit einigen technischen Rahmenbedingungen unseres kooperierenden Rechenzentrums vertraut machen.


CityCom-Software - Kooperierendes Rechenzentrum

Unser besonderes Augenmerk liegt auf Sicherheit und Verfügbarkeit. Um die Risiken unserer Kunden so gering wie möglich zu halten, wird mit einem Bündel aufeinander abgestimmter Maßnahmen gearbeitet.

Die Anbindung des Rechenzentrums (in dem die durch uns angemieteten Server stehen) an das Internet erfolgt über vier unabhängige Glasfaserstrecken (mit mehrfacher Redundanz). Die Anbindung ist realisiert über Lambdanet, Eurorings, diverse öffentliche Peerings (u.a. Freenet, Netcologne, Kamp, QSC, Telia). Somit verfügt das Rechenzentrum über eine effektive Bandbreite von mehreren Gigabit!!!!

CityCom-Software - Inergen-Löschanlage im kooperierendes Rechenzentrum

Die Verfügbarkeit von Sachwerten, sowie der Schutz von Personen und Leistungen sind für unsere Betreiber von höchster Priorität. Eine moderne, auf Inergen (Naturgas) beruhende Löschanlage, dient dem Schutz des Rechenzentrums. Diese Technik zeichnet sich durch die spezifische Zusammensetzung des Löschgases aus. Das Gas besteht aus einer Mischung von Kohlendioxid als Löschkomponente und einem gewissen Anteil an Sauerstoff, der gewährleistet, dass in einem Brandfall Personen nicht zu Schaden kommen. Als zusätzliche Absicherung ist eine Feuermeldeanlage mit direkter Anbindung an eine Notrufzentrale vorhanden.

CityCom-Software - Sicherheit im kooperierendes Rechenzentrum

Sicherheit vor unbefugtem Zutritt zu Rechenzentrum und Servern bieten eine elektronische Schließanlage mit Sicherheitsschlüssel (Schließvorgänge werden schlüsselbezogen registriert, mißbräuchlich verwendete Schlüssel können zeitnah gesperrt werden), eine hochsensible Alarmanlage mit automatischer Benachrichtigung eines renommierten Sicherheitsdienstes und permanent verschlossene Racks.

 

CityCom-Software - Netzausfallvarianten im kooperierendes Rechenzentrum

Unterbrechungsfreie Stromversorgungen und eine Notstromdieselanlage dienen zur Sicherung gegen die verschiedenen potenziellen Netzausfallvarianten. Um optimale Umgebungsbedingungen für den störungsfreien Betrieb der Rechnersysteme zu garantieren, sind die Räume durch redundante Klimaanlagen konstant auf 21,5° temperiert. Das geschieht durch Zuführung von Kaltluft unterhalb der einzelnen Schränke. Zu diesem Zweck und zu Verkabelungszwecken verfügt die gesamte Nutzfläche über Doppelböden.

Das Rechenzentrum verfügt über ein eigenes Hardwarerouting durch Equipment von CISCO Systems (AS8741). Die Belastung unserer Systeme wird dabei permanent überwacht. Falls notwendig, können die Kapazitäten proaktiv erhöht werden!

Impressionen

...aus unserem kooperierenden Rechenzentrum:

CityCom-Software - kooperierendes Rechenzentrum in Nürnberg

Technische Daten zum kooperierenden Rechen- zentrum auf einen Blick:

  • über 1000 m2 Nutzfläche
  • Doppelboden für Kabel- und Luftzuführung (Klimaanlage)
  • unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) mit Notstromdieselaggregat
  • redundante Anbindung des Rechenzentrums über 4 unabhängige Glasfaserstrecken
  • Blitzschutz
  • Brandmeldeanlage
  • auf Naturgas (INERGEN®-) basierende Löschanlage, die gleichzeitig den Schutz von Sachwerten, sowie von Personen gewährleistet.
  • Alarmanlage (Bewegungs- und Kontaktmelder, automatische Alarmweiterschaltung, Sabotageschutz)
  • Sicherheitsdienst auf dem Gelände
  • 24h Zugang für unsere Kunden mittels elektronischem Schließsystem möglich